Abschied und Neuanfang

Kirchenvorstandsmitglieder verabschiedet, neuer Kirchenvorstand eingeführt

In einem festlichen Gottesdienst in der Auferstehungskirche wurden Evelyn Brinkmann, Katja Demma’Indo und KV-Vorsitzende Brigitte Wenzel aus ihrer Arbeit im KV verabschiedet. Ihren gilt großer Dank! Anschließend wurden die neuen KV-Mitglieder in ihr Amt eingeführt: Rainer Beck, Johannes Christoph, Jutta Hochschulz, Dr. Birgit Leibbrand, Peter Lohmann, Jutta Marten, Thomas Morgenstern, Martina Mrotzek, Renata Rose, Anja Schönlau-Brunsiek, Olaf Steuernagel, Hendrik Süß, Johannes Tiemann. Nach dem Gottesdienst gab es bei einem kleinen Fest Gelegenheit für die Gemeinde, mit den KV-Mitgliedern ins Gespräch zu kommen.

Konzert mit dem Bielefelder Jazz Trio

Easter Suite von Oscar Peterson

Olaf Kordes (Piano), Karl Godehohann (Drums) und Wolfgang Tetzlaff (Bass) sind inzwischen Stammgäste in Bad Salzuflen. Erfreulicherweise gibt es im April wieder ein Konzert! Diesmal bringen die drei Musiker die Easter Suite des legendären Jazz-Pianisten Oscar Peterson (1925-2007) mit. Er komponierte die „Easter Suite“ 1984 im Auftrag der BBC. Es entstand eine zutiefst berührende Jazz-Trio-Version der Passions- und Ostergeschichte, die das Thema Versöhnung und Vergebung in den Mittelpunkt stellt.

Samstag, 13. April 2024, 18 Uhr, Auferstehungskirche

Ausstellungseröffnung

HoffnungsTexte

Was ist Hoffnung für Sie? Was gibt Ihnen Anlass zu hoffen und worauf? Zu diesen Fragen konnten Gemeindemitglieder in den letzten Wochen Texte einreichen. Kurze Gedankengänge waren dabei, aber auch längere, nachdenkliche Passagen, Lieder, Gebete…Die Konfirmanden haben ebenso mitgemacht wie eine Küsterin und auch Kurgäste. Die Ergebnisse sind zusammen mit Hoffnungstexten von Hanns Dieter Hüsch, Marie Luise Kaschnitz, Martin Luther u.a. zu sehen in einer Ausstellung im Zentrum Lichtblicke an der Auferstehungskirche.

 

Eröffnung: Sonntag, 7. April 2024, 12.15 Uhr (im Anschluss an den Gottesdienst)

Flohmarkt und Antiquariat

Erlös hilft Projekten in Äthiopien

Reich bestückt und liebevoll aufgebaut erwartet ein großer Flohmarkt seine Besucher im Martin-Luther-Haus hinter der Erlöserkirche. Antiquitäten, wunderschönes Porzellan und Gläser, Tischwäsche und manches Schnäppchen sind zu haben. Außerdem lädt eine große Auswahl von guten Büchern zum Stöbern ein. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Erlös des Flohmarkts unterstützt Projekte, die die evangelisch-lutherische Gemeinde in Äthiopien fördert. Auch dazu gibt es Informationen.

Samstag, 6. April, 11 Uhr bis 16 Uhr. Martin-Luther-Haus, Martin-Luther-Straße 7

Feier der Osternacht

Erlöserkirche im Kerzenlicht

Die große Osterkerze wird morgens um 6 Uhr singend in die dunkle Kirche getragen, die Gottesdienstbesucher entzünden kleine Osterkerzen daran, der ganze Raum wird hell: Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde lädt zu diesem eindrücklichen Gottesdienst in die Erlöserkirche ein. Gemeinsam den Weg aus der Dunkelheit und Mutlosigkeit in das Licht des Ostermorgens zu gehen, das ist eine Erfahrung, die der Osternachtsgottesdienst ermöglicht. Sie wirkt noch lange nach, wenn Ostern schon längst wieder vorbei ist.

Nach dem Gottesdienst gibt es im benachbarten Martin-Luther-Haus ein leckeres Osterfrühstück. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Gottesdienst findet am Sonntag, 31.3., 6 Uhr, in der Erlöserkirche, Martin-Luther-Straße 7, statt.

Das Alter ist bunt!

Horizonte-Abend mit Dr. Barbara Ehret

Was kann man von den Bremer Stadtmusikanten über das Älterwerden lernen? Dr. Barbara Ehret, die im vergangenen Jahr ein Seminar über das Alter im Zentrum Lichtblicke durchgeführt hat, hat sich mit dem beschäftigt, was Märchen zu diesem Thema sagen. Die Zuhörer und Zuhörerinnen dürfen gespannt sein – und anschließend gerne mitreden!

Montag, 18. März, 18 Uhr, Zentrum Lichtblicke an der Auferstehungskirche

Besonderer Friday for Future

Baumpflanzaktion am Freitag, 1. März

Der Stadtwald am Obernberg ist um 500 Eichen reicher. Gemeindemitglieder haben am vergangenen Freitag unter fachkundiger Anleitung von Förster Alexander von Leffern und seinen Mitarbeitenden Eichensetzlinge auf freie Flächen gepflanzt. Der Hintergrund: Eine große Schwarzkiefer vor der Erlöserkirche musste vor einiger Zeit gefällt werden, weil sie krank war und ein Sicherheitsrisiko darstellte. Der Kirchenvorstand wollte aber nicht einfach einen Baum beseitigen, ohne einen neuen zu pflanzen, um etwas zum Klimaschutz beizutragen. So stiftete die Gemeinde 500 junge Bäumchen, die jetzt hoffentlich gut anwachsen. 

Neben der Anleitung zum Pflanzen war von den Mitarbeitenden auch manches über die Beschaffenheit des Waldes, über Wachstum und Eigenart der Pflanzen zu lernen. Organisiert und mit einem leckeren Picknick gekrönt wurde die Gemeinschaftsaktion von Kirchenvorstandsmitglied Hendrik Süß. „Ich sehe den Wald jetzt mit ganz anderen Augen“, sagte eine Teilnehmerin begeistert auf dem Rückweg.