Orgelkonzert mit Christoph Grohmann

Johann Sebastian Bach, seine Lehrmeister und seine Schule – und Improvisationen

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen, von denen er gelernt oder die er geprägt hat, sind im Konzert zu hören. Das Besondere: Christoph Grohmann improvisiert zu Gesangbuchliedern im Stil der Bach-Zeit.

Samstag, 11. Februar, 18 Uhr, Erlöserkirche

Der Eintritt ist frei

Christoph Grohmann studierte 1974-80 bei Helmut Tramnitz an der Hochschule für Musik in Detmold (Kirchenmusik-A- und Konzertexamen Orgel) und besuchte Meisterkurse bei Flor Peeters (Mechelen/Belgien), Guy Bovet und Daniel Roth. 1979-89 war er Kirchenmusiker an St. Clemens in Rheda und unterrichtete lange Zeit an den Hochschulen in Detmold und Bremen. Seit 2005 leitet er eine Klasse für Orgelliteratur- und Liturgisches Orgelspiel an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford.

 

Seit 1989 ist er freiberuflicher Konzertorganist und bespielt CD-Aufnahmen (solistisch und im Ensemble). Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Aufführung von Werken des 19. und frühen 20. Jahrhunderts sowie die Improvisation über Themen aus Liturgie und Gregorianik. 

 

Wie schön leuchtet der Morgenstern

Konzert zum Zuhören und Mitsingen

Aus Krankheitsgründen musste es verschoben werden, das Konzert, in dem Singschule, Jugendkantorei und Kantorei adventliche und weihnachtliche Musik gesungen hätten. 

Die Epiphaniaszeit blickt auf Weihnachten zurück. Deshalb ist dieses schöne Konzert, angereichert mit Liedern, die besingen, wie die Weisen dem Stern gefolgt sind, jetzt genau richtig. Alle sind wieder gesund, wir holen es nach!

 

Sonntag, 15. Januar 2023, 18 Uhr

Auferstehungskirche am Gröchteweg

Eintritt frei

Singen im Advent verschoben!

Leider muss das Konzert zum Zuhören und Mitsingen, das für den 11. Dezember, 18 Uhr, in der Auferstehungskirche  geplant war, aus Krankheitsgründen abgesagt werden!

Die gute Nachricht: Am Sonntag, 15. Januar 2023, wird es nachgeholt. Save the date! 

 

 

Kantatengottesdienst

Bach-Kantate im Gottesdienst

am 6. November

„Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist“, heißt die Kantate von Johann Sebastian Bach, die am Sonntag, 6. November, 11 Uhr, in der Auferstehungskirche aufgeführt wird. Sie setzt sich mit den Möglichkeiten und den Grenzen menschlichen Tuns auseinander. Es musizieren Solisten, die Kantorei und Instrumentalisten unter der Leitung von Kantorin Astrid Röhrs. Predigt und Liturgie: Pfn. S. Langenau

Lichtblick-Konzert

Musik von Brahms bei Kerzenschein

Lichtblicke für die Ohren bietet das Konzert, das Johannes Pöld, Orgel, und Steffie Langenau, Lesungen, am Allerheiligentag in der von Kerzen erleuchteten Auferstehungskirche gestalten. Es erklingt Musik von Johannes Brahms im Wechsel mit Gedichten und kurzen Erzählungen; beides hilft, trübe Gedanken im November hinter sich zu lassen.

1. November, 18 Uhr, Auferstehungskirche

Eintritt frei

Himmlische Musik in der Auferstehungskirche

Samstag, 15. Oktober, 17 Uhr, Auferstehungskirche

der Eintritt ist frei

„O spiritus angelici – ihr Himmelsgeister“

Unter diesem fantasievollen Titel musizieren Elisabeth Schwanda, Blockflöte, Anna Padalko, Gesang, und David Ludewig, Orgel, himmlische Musik. Ein barockes Feuerwerk an ernsten und heiteren Tönen! Die Musizierenden kennen und schätzen sich aus der Hochschule für Kirchenmusik in Herford und sind Expert*innen ihres Faches. Herzliche Einladung an alle Musikfreunde!